Ausflüge 2020          

Dienstag, 17.03.

Besuch der Firma Jako Baudenkmalpflege in Emishalden

Die Aufgaben der Firma JaKo Baudenkmalpflege GmbH sind:

  • der Erhalt denkmalgeschützter, historischer Bauwerke und deren Restaurierung;
  • der dokumentierte Abbau, die Versetzung und der möglichst originalgetreue Aufbau.

Beim hochinteressanten Betriebsrundgang erleben die Besucher, wie bei Jako die abgebauten Gebäude in der Restaurationshalle fachmännisch bearbeitet werden, damit alte Denkmal-Werte erhalten bleiben.

Abfahrt: 13.15 Uhr, Sportheim Ochsenhausen

Anmeldung vom 01.03. bis 10.3 bei Fritz Weiß, 07352/3315

 

 

Dienstag 24.03.

Besuch im „Zuckergässle“

Begeistert werden Sie das Zuckerbäckermuseum mit Café erleben und sehen, wie Bäckermeister Wolfram Stehle heute - wie vor 150 Jahren - Himbeerbonbons, "Kräuterzickerle" und Zuckerhasen herstellt. Die auf fast 200 Grad Celsius erhitzte Masse wird in Aluminiumformen (Osterhasen, Gockelhähne, Flugzeuge, Schiffe, Autos und das Ulmer Münster) gefüllt. Natürlich darf jeder am Ende der persönlichen Führung – bei Kaffee und Kuchen - alles probieren.

Abfahrt 12.30 Uhr am Sportheim Ochsenhausen, Rückfahrt ca. 18.00Uhr

Anmeldung vom 10.03. bis 15.03. bei Martha Weiß 07352/3315

Kosten: 21 €, incl. Verpflegung (Führung, Kuchen und Brotzeit)

 

 

Mittwoch, 22.04.

Bundesfestung Ulm

Nach den Wirren der Napoleonischen Kriege wurde auf dem

Wiener Kongress 1815 der Deutsche Bund gegründet. Hauptaufgabe

neben politischen Maßnahmen war, den Bund nach außen und innen

zu sichern, auch militärisch. Daher wurde in Württemberg z.B. die

Bundesfestung Ulm angelegt. Rings um die Stadt wurde eine heute

noch erkennbare polygonale Umwallung errichtet und davor außen

herum wurden zahlreiche Außenforts gebaut. Eine solche Anlage

ist das Fort XXXII Oberer Kuhberg, die wir besichtigen werden. Der

ehrenamtlich tätige Förderkreis Bundesfestung Ulm e.V. bietet

Führungen an. Seine Ziele in der Öffentlichkeit sind: „Restaurieren,

dokumentieren, präsentieren“, daher bittet er um Spenden. Die

Führung dauert etwa 2 Stunden, feste Schuhe, eine warme Jacke

und eine Taschenlampe werden sehr empfohlen. Die Zahl der

Teilnehmer ist auf 25 beschränkt.

Anmeldung bis Freitag 17.04.

Abfahrt: 12.30 Uhr, Sportheim Ochsenhausen

Leitung: Karl-Heinz Buri, 07352/8346

 

 

Dienstag, 28.04.

Besuch im Center Park Leutkirch

Der 2018 eröffnete Center Park Allgäu im Urlauer Tann, zwischen Leutkirch und Isny gelegen, ist von 27 Standorten die neueste und modernste Ferienanlage des Unternehmens Center Parcs. Bei einer Führung erleben wir, wie das Konzept Center Parcs funktioniert, wie ein solcher Park organisiert und gemanagt wird, was für Anforderungen in den Bereichen Logistik, Service und Technik zu bewältigen sind. Wir werden durch das Zentralgebäude geführt, im Außenbereich einiges gezeigt bekommen und dürfen einen Blick ins Erlebnisbad werfen. Die Führung dauert etwa 1,5 Stunden und anschließend können wir uns noch eigenständig im Gelände umsehen. Zum Abschluss ist eine Einkehr geplant.

Anmeldung: ab 15.04. (begrenzte Teilnehmerzahl)

Abfahrt: 12.30 Uhr, Sportheim Ochsenhausen

Leitung: Gertrud Renke, 07524/4094409

 

 

Mittwoch, 29.04.

Theater Memmingen

<Vögel> von Wajdi Monawad

In einer Berliner Bibliothek lernen sich die Araberin Wahida

und der Jude Eitan kennen – eine große Liebesgeschichte

beginnt. Doch Eitans Vater David, ein orthodoxer Jude, stellt

sich so vehement gegen die Hochzeit der beiden, dass der

Sohn mit ihm bricht. Auf einer Reise nach Israel wird Eitan

Opfer eines Terroranschlags. Die Familie kommt an seinem

Krankenbett wieder zusammen und lange gehütete Familien-

geheimnisse werden ans Licht gezerrt. Sie führen tief hinein

in den Israel-Palästina-Krieg und zurück zur Shoa.

Psychologisch genau, märchenhaft fabulierend und hoch

dramatisch erzählt das Stück <Vögel> anhand einer individuellen

Geschichte von den tief gehenden Wurzeln eines Weltkonflikts.

Eintritt: 21 Euro, 15 Karten sind reserviert.

Verbindliche Anmeldung bis 22.04. bei Ingrid Buri, 07352/8346

Abfahrt: 18.30 Uhr, Sportheim Ochsenhausen

 

 

Donnerstag, 14.05.

Besuch bei der Polizei-Hochschule Biberach

Bei einem fachkundigen Rundgang in der Polizei-Hochschule Biberach erfahren Sie Interessantes und Wichtiges zum vernetzten und aufeinander abgestimmten Miteinander aller Akteure. Die Polizei leistet mit ihrer problemorientierten Dienstleistung einen Beitrag für mehr Sicherheit!  So vielschichtig die Ursachen für Kriminalität sind, so individuell müssen auch die Hintergrund-Maßnahmen dagegen sein.

Mittagessen in der Mensa.

Personalausweis ist Pflicht.

Abfahrt: 8.30 Uhr, Sportheim Ochsenhausen

Anmeldung vom 01.05. bis 07.05. bei Fritz Weiß, 07352/3315

Kosten:7 € (mit Mittagessen)

 

 

Mittwoch, 01.07.

Barockstadt Ehingen

Eine etwa 1,5stündige Führung verschafft uns einen Überblick

über Bauwerke aus jener Zeit. Wir lernen sakrale Kunst in

der „Stadt der schönen Kirchen“ kennen. Aber auch zahlreiche

öffentliche Gebäude, sowie Stadthäuser ehemaliger umliegender

Adelsherrschaften, Klöster, Kollegien, Gymnasien und ein Spital

künden die Pracht barocker Kunst. Daneben erfahren wir etwas

über die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Auswirkungen

der Zeiten, in denen Ehingen unter österreichischer Herrschaft

stand und andererseits durch die schwäbische Reichsritterschaft

geprägt wurde. Eine Einkehr ist in Mochental vorgesehen. Die

Teilnehmeranzahl ist auf 25 Personen begrenzt, die Kosten pro

Person belaufen sich dann auf 2 €.

Anmeldung bis Montag, 29.06.12 Uhr.

Leitung: Karl-Heinz Buri, 07352/8346

 

 

Dienstag, 01.09.

Grafeneck 1940 - Gedenkstätte auf der Schwäbischen Alb

Hier starben zwischen Januar und Dezember 1940 etwa 11.000 Menschen durch Kohlenmonoxid-Gas. Grafeneck war damit der erste Ort im nationalsozialistischen Deutschland, an dem Menschen systematisch und „industriell" ermordet wurden. Die Morde von Grafeneck gehören zu den schrecklichsten Verbrechen der Nationalsozialisten. Die Opfer, meist körperlich oder psychisch beeinträchtigt, stammten aus Krankenanstalten und Heimen im heutigen Baden-Württemberg, in Bayern, Hessen und Nordrhein-Westfalen. Die Morde waren Teil der von den Nationalsozialisten so genannten „Aktion T4“ oder „Euthanasie-Aktion“.

Dauer der Führung: 2 Stunden, Kosten 3 €,

Einkehr auf der Rückfahrt in Ehingen-Berg.

Treffpunkt: 13.30 Uhr, Sportheim Ochsenhausen

Leitung: Max Herold, 07352/3715

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Anmeldung bis 18.08.

 

 

Dienstag 15. 09.

Besichtigung der Firma Goldhofer Memmingen

Beim Betriebs-Rundgang erfahren die Besucher Interessantes zur heutigen Technik am Flughafen und bei der Transportbranche. Bis 2018 hat Goldhofer 40.000 Fahrzeuge für einen Nutzlastbereich von 20 t bis über 10.000 t in über 160 Länder weltweit geliefert.

Einkehr geplant

Abfahrt:12.15 Uhr, Sportheim Ochsenhausen

Anmeldung vom 01.09. bis 10.09. bei Fritz Weiß, 07352/3315

 

 

Mittwoch, 23.09. 

SPURWECHSEL aktiv - immer wieder Mittwoch 

Schifffahrt auf dem Bodensee kombiniert mit einer Wanderung

Von Langenargen aus fahren wir mit dem Schiff nach Hagnau. Von dort wandern wir durch Weinberge über den Lerchenberg nach Meersburg. Hier haben wir genügend Zeit für eine Kaffeepause und einen gemütlichen Stadtbummel. Anschließend wandern wir über das Rebgut Haltnau, diesmal direkt am See entlang, zurück nach Hagnau. Mit dem Schiff geht es dann wieder zurück nach Langenargen. Verpflegung: Auf dem Schiff können wir Mittagessen oder auch ein mitgebrachtes Rucksackvesper verzehren. Anfahrtszeit mit dem Auto ca. 1 1/4 Stunde, reine Wanderzeit auf guten Wegen ca. 2,5 Stunden, Höhenunterschied ca. 50 m. Die Schifffahrt kostet in der Gruppe ab 10 Personen 24 € pro Person.  

Abfahrt: 9 Uhr, Sportheim Ochsenhausen

Leitung: Edgar Schneider, 07352/8065